Wir freuen uns auf Euch:

Hier findet Ihr uns:
Glücksburger Str. 29a
49477 Ibbenbüren

E-Mail: info@motorrad-Ibbenbueren.de
Mobil/WhatsApp: 0152–33955517
Telefon:
05451–962980

 

Öffnungszeiten:

Mo 8.00 – 16.00 Uhr
Di–Fr: 8.00 – 17.30 Uhr
Sa: 9.00 – 12.00 Uhr

TÜV und Hauptuntersuchung bei Motorrad Ibbenbüren - HU vom Profi.
1069
page-template-default,page,page-id-1069,bridge-core-1.0.2,ajax_fade,page_not_loaded,,qode_grid_1300,side_menu_slide_with_content,width_470,footer_responsive_adv,qode-content-sidebar-responsive,qode-theme-ver-18.0.4,qode-theme-bridge,qode_header_in_grid,optimole-no-script,wpb-js-composer js-comp-ver-5.7,vc_responsive

TÜV und Hauptuntersuchung

Wir machen dein Bike fit für die TÜV-Prüfung und die Hauptuntersuchung.

Motorrad Ibbenbüren ist als zertifizierte Meisterwerkstatt autorisiert, TÜV-Prüfungen und Hauptuntersuchung durchzuführen – so können wir eure Umbauten und Reparaturen von Beginn an TÜV-konform umsetzen.

Was nützt das coolste Bike, wenn Ihr es offiziell nicht bewegen dürft oder im Schadensfall keinen Cent von der Versicherung bekommt?

Zusammen finden wir eine Lösung!

 

Logos von TÜV Prüfsiegel, Abgasuntersuchung und IHK
Markus Stryjewski in der Motorradwerkstatt

TÜV + AU Termin anfragen:


Optional kannst du uns schon ein Bild von deinem Bike schicken:

0152-33 95 55 17

Schreibt uns einfach eine kurze Mail, oder ruft an um einen freien TÜV-Termin zu vereinbaren. Der Prüfer ist 2x in der Woche bei uns. So können wir euch meistens kurzfristige Erneuerungen eurer Plakette anbieten. Wie immer gilt: Meldet euch nicht erst zum Saisonstart, sondern besser etwas früher.

Wann muss mein Motorrad zum TÜV / Hauptuntersuchung?

Jedes Motorrad in Deutschland muss alle 24 Monate zur Hauptuntersuchung.
Ihr bekommt einen Stempel über die bestandene Hauptuntersuchung in die Zulassungbescheinigung 1. Ausserdem wird im Fahrzeugschein vermerkt wann Ihr erneut zur Prüfung müsst.

Auf der TÜV-Plakette kann man das Datum ebenfalls ablesen – hier entscheidet der Monat der auf „12 Uhr“ steht.

In unserem Beispiel gilt die HU also bis Juni 2018.

 

Die schwarze Markierung bei der 12 dient lediglich der einfachen Erkennbarkeit für die Polizei.
Weitere Informationen zu den Plaketten und dem Bußgeldkatalog gibt es hier.

Was wir bei der Hauptuntersuchung (TÜV) geprüft??

Bei der Hauptuntersuchung, umgangssprachlich auch „TÜV-Prüfung“ genannt wird in erster Linie die Sicherheit des Fahrzeuges geprüft. Dies geschieht durch eine genau Prüfung des Zustandes und der Funktion bestimmter Fahrzeugbauteile und Fahrzeugsysteme.
Folgende Teile müssen Mängelfrei sein: Die Spiegel (Rückspiegel), Elektrik, Beleuchtung, Lenkung, Bremsen und Räder, Antrieb und Fahrgestell, Abgas- und Geräuschverhalten, das Lenkradschloss, Tacho, Kennzeichen und Typenschild mit Fahrzeugidentifikationsnummer (Fahrgestellnummer).
Falls hier Mängel auftreten und das Motorrad also verkehrsunsicher ist muss schnell nachgebessert werden.

Dann kann die Verkehrssicherheit bestätigt werden und das Fahrzeug bekommt wieder für 24 Monate eine TÜV-Plakette.

Die aktuellen Preise für eine TÜV-Prüfung könnt ihr euch hier ansehen.

Welche Papiere brauche ich für den TÜV?

Das wichtigste ist, das eine TÜV Prüfung oder Hauptuntersucheung nicht an Formalien scheitert, also an fehlenden Unterlagen. Wir geben euch ein paar Tipps, damit die Prüfung nicht an fehlenden Papieren scheitert.

Generell gilt: Mit Fahrzeugschein und Ausweis kommt ihr schon sehr sehr weit!
Diese beiden Dokumente solltet ihr also immer dabei haben. Der Fahrzeugbrief belegt „nur“ das ihr der Besitzer seid.

Bei einer TÜV-Prüfung für Motorräder empfehlen wir noch einen genauen Blick auf die ABE’s zu werfen. Die Allgemeine Betriebserlaubnis wird für bestimmte Anbauteile und Umbauten verlangt. Die ABE ist also die Antwort auf die einfältige Frage: „Is dat auch eingetragen?“
Beschweren nützt bei Gesetzen nichts, deswegen solltet ihr alles perfekt belegen können.

1.Fahrzeugschein 2.Personalausweis 3. alle ABE’s 

Besonderes Augenmerk wird immer auf Anbauteile und Umbauten gelegt – das ist klar, denn nur die Serienversion eurer Maschine hat ab Werk eine Straßenzulassung. Das ist natürlich einerseits schade, da man gerne mehr Wurstblinker auf der Straße sehen würde, andererseits kann eine Gesetzeskonforme Maschine der entscheidende Vorteil im Streitfall sein.

Wir wünschen euch eine stressfreie TÜV Prüfung.
Diese (Hauptuntersuchung) könnt Ihr natürlich gerne bei uns machen, denn wir kennen uns auch mit Um- und Anbauten aus.